Donnerstag, 28. Februar 2008

The Girls of Pattaya


Hier nun mein, vor einer Woche versprochener, Film über Pattaya.

Es ist eine gut gemachte Dokumentation über einen Engländer, der mit seiner thailändischen Frau in Pattaya eine Bar besitzt. Man kriegt einen Einblick in deren Leben und in dem Leben der Kunden, wie der Bargirls.

Ich kann dazu nur sagen, dass diese Dokumentation objektiv gemacht ist. Es wird einfach wiedergespiegelt, wie es ist. Man sieht zum Beispiel, wie der Bar Besitzer langsam am Alkohol zugrunde geht, obwohl ich diesen Typen sehr sympatisch finde. Genauso Typen gibt es auch in der deutschen "Szene".
Leider ist der Film wohl etwas älter, aber das tut nichts daran, dass es einem zeigt, wie Pattaya eigentlich Funktioniert.

Was haltet ihr von diesem Film?

Montag, 25. Februar 2008

Dagegen würde Derrick verblassen

video


Gegenüber dieser Behandlung verblasst sogar Derrick (obwohl er bereits sehr blass ist)

Samstag, 23. Februar 2008

Gestern Voltaire heute in der Pattaya Tittenbar - Gnadenlos Bumsen zum Bafög Tarif. Der akademisch Sextourismus.

Es kam wie gerufen, noch gestern habe ich ein Kommentar beantwortet, bei dem ein typisches Vorurteil wieder zum Vorschein kam. Thailand Sextouristen, seien nur alte Säcke die in Deutschland sowieso keine mehr abbekommen würden.

So schaute ich auf Yigg und fand durch Zufall diesen Eintrag.

Deutschlands erstes Wochenmagazin für Studierende " Focus Campus" hat als Titelstory "Sex in Pattaya - Gnadenlos Bumsen zum Bafög Tarif: Report über Studenten, die nicht nur mit dem Kopf denken".



Der Veröffentlicher dieser News, Chris, war wohl schon einmal in Pattaya und findet es, ich zitiere

ein wirklich widerwertiger Ort
Ihm ist wohl ein kleines Malheur passiert, denn widerwertig wird normalerweise, widerwärtig geschrieben. Zu seiner Aussage kann man ja nur sagen, Jedem das Seine.

Wie Ihr seht gelten die alten Stereotypen nicht mehr. Es ist nicht mehr nur der alte Sack, der in Deutschland keine abkriegt, weil er zu hässlich ist und kein Geld hat.

Studenten, die am Vorabend Vorlesungen über Humanismus besuchen, um am nächsten Tag ihr Bier in der Tittenbar zu trinken gibt es auch. Man kann sagen, dass sich Sextourismus in allen gesellschaftlichen Schichten widerspiegelt.

Außer kleinen Mängeln, gefällt mir der Artikel. Man merkt, durch die detailgetreue Beschreibungen, dass sich die Leute vor Ort begeben haben. Es gibt eine Charakterbeschreibung, der Männer die dorthin reisen, der ich nur zustimmen kann. Ich sehe mich als Hedonist. Welcher Typus seid Ihr?
Hier den Artikel herunterladen

Donnerstag, 21. Februar 2008

Die Rückkehr der Sextouristen



Hier ein typisches Video der deutschen Presse über Sextourismus in Thailand, schlecht recherchiert, nicht objektiv, pauschal, voller Vorurteile und das Schlimmste, ungenau.

Im Gegensatz dazu werde ich euch in den nächsten Tagen eine, wie ich finde, gute Dokumentation von arte zeigen. Was ich noch immer empfehlen kann, ist der Film "Schenke in Thailand keine Blumen", dort wird nichts verschönt oder verschlimmert, es zeigt einfach nur die Realität.

Aber jetzt rede ich mal über die deutsche "Dokumentation".

  1. Als das Kamerateam in die Gogo Bar reingeht, wird davon gesprochen, dass die Kamera nicht öffentlich getragen werden darf, weil es sonst zu gefährlich ist. Vielleicht könnte es auch damit zusammenhängen, dass die Frauen ihre Identität wahren wollen.
  2. Es wird von Menschenhandel gesprochen, dabei wurde Nam (das Opfer), von der eigenen Mutter dahin gebracht.
  3. Das Nachtleben von Phuket wirkt für das Kamera Team, wie ein "trostloser Umschlagplatz für Sextouristen", den Rest könnt ihr euch selber denken.
  4. Nam muss 12-14 Stunden in der Bar arbeiten (einmal pro Stunde auf Bühne tanzen, Bier ausschenken (nicht dass ich diese Arbeit nicht schätze)) aber man sollte mal ihre Freundin befragen, die in der Adidas Fabrik arbeitet, unter welchen Umständen Sie arbeiten muss.
  5. Sie behauptet, dass Sie für das Arbeiten in der Bar kein Geld bekommt, das habe ich noch nie gehört (wird auch der arte Film entkräften). Die Frage wäre ja, warum arbeitet Sie überhaupt da, wenn Sie dafür kein Geld bekommt, Sie könnte als Freelancerin (Freischaffende) arbeiten.
  6. Es werden die Konzerne angegriffen, die Pauschal urlaube nach Pattaya anbieten, ich denke, dass 80 % der Sextouristen, die nach Pattaya kommen, auf eigene Faust dahin kommen und das diese gar keine Probleme hätten, wenn Neckermann und co. die Angebote wegstreichen würden. Ganz im Gegenteil, es würde einige freuen, dass keine Pauschal Urlauber mehr kommen und die Preise hochtreiben.
  7. Es werden für mich keine Alternativen aufgezeigt, es wird ja gesagt, dass 10 % des Bruttoinlandsproduktes vom Sextourismus abhängt(Meiner Meinung sind es 14 %). Was sollen Thailand und die Frauen machen, wenn diese wegfallen würden? Ich denke die Umschulungen zu Friseusen und etc.. bringen die Frauen nicht wirklich weiter.
  8. Während des ganzen Films kriegt man das Gefühl übermittelt, dass diejenigen, die das große Geld machen, die Bar Besitzer seien. Obwohl, wie am Ende vom Eric erklärt wird, dass was die Frauen, mit dem Kunden machen ihn nicht interessiert, und er davon nichts abkriegt.
  9. Viagra wird angeblich auf dem Schwarzmarkt verkauft. Wenn die Apotheke für das Team Schwarzmarkt ist, dann könnten sie Recht haben.
  10. In der 23 Minute wird ein Typ interviewt, der für mich den typischen Thai Urlauber darstellt, man sieht, dass er einfach nur Spaß haben will und sich gut um die Frauen kümmert, was ist daran verwerfllich? Wann wird die westliche Zivilisation verstehen, dass Prostitution eine einfache Dienstleistung ist?
  11. So und jetzt kommt das, was mich am meisten nervt. Die Sache mit der Kinderprostitution, in der 26 Minute, sieht man wie die 2 Kinder, die Blumen und Kaugummis verkaufen, neben irgend einem Typen stehen , der sein Bier in einer Bar trinkt. Das soll dann der große beweis für Kinderprostitution sein (ich behaupte nicht dass es sie in Thailand nicht gibt! aber bestimmt nicht in der Form, wie in diesem Film angepriesen).
  12. Dann befindet sich das Team auf einmal in Kambodscha, es wird der Eindruck erweckt als wäre Kambodscha, das gleiche wie Thailand.



Was ich aber noch lustig finde, ist als die Indische Mutter Theresa uns erklärt, dass die Traditionelle Thai Massage sehr beliebt sei, Sie sollte mal hinterfragen warum. Und dann auch noch die Birkenstock Tante, die den Mädels deutsch beibringen will um sich wehren zu können. Wie viel sollen wir wetten, dass die Thailänderin, die diesen Deutschkurs mitgemacht hat, jetzt mit einem Deutschen verheiratet ist.

Wie wäre es, wenn sich diese beiden Frauen eher um die sexuelle Aufklärung der Frauen kümmern würden?

Montag, 18. Februar 2008

Der böse Ladyboy, der so aussieht wie Axel Schulz


- Funny videos are here

Hier zur Erinnerung Axel Schulz:





Ich habe durch Zufall dieses Video gefunden. Es ist wohl ein Film von der Pattaya Police, der vor Betrügereien warnen soll, jetzt weiß ich aber nicht ob er für Falangs gemacht worden ist oder für Thais. Ich nehme an für Thais, weil es eine Reihe solcher Videos gibt, die hauptsächlich auf thailändisch sind. Wie z.Bsp dieses (beachtet, dass die Frau am Ende ihre Tasche gar nicht zurückbekommt, sondern der Räuber sie behält)

Aber um mal auf das obrige Video zu kommen, findet ihr nicht, dass der Ladyboy erstaunliche Ähnlichkeit mit Axel Schulz aufweist?

Dem Farangschauspieler muss es ziemlich schlecht gehen um so eine Rolle annehmen zu müssen, am besten gefällt mir die Szene , wo die beiden im Bett kuscheln es sieht einfach nur grotesk aus. Besonders, wenn man die Ähnlichkeit zu Axel Schulz erkennt.
Ich finde es unfair, dass angenommen wird, dass dies einem nur mit einem Ladyboy passieren kann. Auch wenn Ladyboys etwas gefährlicher sind als die wahren Frauen (hier mein eigenes Erlebnis), muss man ganz klar sagen, dass diese Art von Betrügerei, einem auch mit einer "normalen" Frau widerfahren kann.
Noch viel Spaß beim totlachen und falls Axel Schulz diesen Eintrag liest, sei mir bitte nicht böse.

Sonntag, 17. Februar 2008

Mein Blog wurde erwähnt !

Es ist einige Tage her aber trotzdem muss ich das kommentieren, einer meiner Lieblingsblogs Werewolf´s Lair (übersetzt Höhle des Werwolfs), hat meinen Blog erwähnt. Obwohl sein Post größtenteils negativ ausfällt, freue ich mich darüber. Hier der Auszug, der sich auf meinen Blog bezieht:

By the way, I got an email this past week from a guy who is writing a GERMAN LANGUAGE blog about Pattaya. He asked me to post a link to his site. It seems that he’s only been at the blog for a month or so, but he has 28 posts already. To be fair, though, it doesn’t look like original material (but what do I know…. I can’t read German). It looks like he may simply be translating stuff written by other bloggers (I saw a lot of photos I recognized from the Dean Barrett site).

Given that this is an English Language blog about Bangkok I didn’t see the merit in posting a link to a German language site about Pattaya, but I took a look at his site anyway. The first thing I noticed was that — in spite of asking me for a link to his site — there was no link to Werewolf’s Lair on his site.

Needless to say, I wasn’t highly motivated, and probably wouldn’t have posted the link, but then I wrote this blog about how hard it is for people to find the website they’re looking for and thought…. what the hell. So here it is for all you Pattaya-loving Germans: http://farangland.blogspot.com/ .

Der Grund warum ich mich freue, ist einfach, dass ich beim starten dieses Blogs niemals daran gedacht hätte überhaupt einmal, von so einem "großen" Blog überhaupt erwähnt zu werden, besonders wenn man bedenkt, dass dieser Blog erst seit einem Monat existiert.

Nun äußere ich mich mal zu dem Vorfall. Ich habe Werewolf per e-mail angefragt eine Art Linktausch zu machen. Das war als mein Blog noch das Anfangsdesign hatte, und ich mehr links in meinem Blogroll hatte (unter anderem Werewolf´s lair). Ich veränderte das Design meiner Seite, da ich keine Email Antwort von Werewolf bekam, vergaß ich seinen Blog in meine Liste aufzunehmen. Jetzt hab ich ihn nach diesem Post wieder in meine Liste aufgenommen, sagen wir mal es dient der Schadensbegrenzung.

Ein Vorwurf den er mir macht, ist die dass er behauptet, dass ich einfach englischen Content kopieren würde ohne meine Quellen anzugeben, ohne dass er einen Beweis dafür angibt. Dazu kann ich nur sagen, dass dies nicht stimmt. Es gibt natürlich Posts, wo ich meine Informationen von Anderen Seiten/Blogs bekomme, wie z.Bsp diesen hier. Dabei gebe ich jedoch immer meine Quellen an! Wenigstens gibt er zu dass er kein deutsch kann und deshalb nicht so sicher ist ob der Inhalt kopiert ist oder nicht.

Also zusammenfassend kann ich sagen, dass ich froh darüber bin auch mal von einen der "großen" genannt worden zu sein, obwohl er viel kritisiert, aber genau das gefällt mir an Blogs es sind Menschen, die ihre ganz normale Meinung kundtun.

Hier der ganze Post.


Sonntag, 10. Februar 2008

Verkettet

Die Blogkette von tobiwei und drumba wurde ausgewertet. Bisher habe ich wohl alles richtig gemacht, obwohl ich ein Blog Neuling bin. Mal sehen ob mir die letzten Schritte auch noch gelingen werden. Hier der Text:

An einem schönen verregneten Berliner Sonntagmittag kam Tobi und Markus die Idee, die "Pimp my Technorati Authority"-Blogkette zu starten um a) die eigene Technorati Authority zu steigern, b) neue Blogs kennenzulernen und c) den Teilnehmern auch ordentlich etwas vom Kuchen abzugeben. Noch am ersten Tag, dem 14. Januar 2007 haben sich Medienelite und Rate it - Web2.0 Blog angeschlossen und geholfen, die Blogkette weiter zu verbreiten. Der Alien schloss sich direkt an, gefolgt von Alex Schneider und Sonja Kraus. Es ging munter weiter und der Apfelknacker, Goch, Ruby on Rails und cyberdan waren die nächsten Teilnehmer. Schließlich zogen Paul Neumann und Jens Hellmeier - Blog | Web & IT - News nach, im Schlepptau mit Computer Grundlagen und dem Goggiblog, sowie Mobile und Osterfeld, Mountainbike, 24h-Race.
Als nächstes haben sich PIM, Da Dirnbocher, Monsieur Fischer, IMG und Stephan A. aus B. angeschlossen und brachten den Filmblog und Medienblog mit. Schöne Wordpress Themes brachte die Blogkette auch zum Vorschein, welche aber von WarTech und dem Life Blog nicht genutzt werden. Im weiteren Verlauf der Blogkette nahmen Freetagger.com - Beta Blogger, maYO's weblog und Andreas, sowie Web-Engineering und Prinzzess`Allerlei teil. Auf der Suche nach Outdoor Ausrüstung oder einer eBay Auktion, dann bist Du bei der Gedankendeponie oder Pattaya sicher falsch. Lasst Euch gesagt sein, dass Trekking-Ausrüsting nicht einfach nur JUST4FUN ist, wovon wazzup und BRAINHACK sicher ein Lied singen könnten, würden sie dieser Sportart nachkommen.
DAS FAMilienbLOG nimmt sicher auch eine Tigermaus auf, wenn sie lieb guckt, MOMWORX und Phili dürften es hingegen schwer haben, weil sie wie ein(e) angeber.in aussehen. ;) Draussen nur Kännchen wohnt zwar noch nicht in der complexcity, bildet hier aber trotzdem das Ende für den Text. In diesem Sinne auf eine erfolgreiche Verlinkung.

Hier die “Zu meinen Technorati-Favoriten hinzufügen”-Links, kurz und knapp.


01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10


11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20


21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30


31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40


41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46

Freitag, 8. Februar 2008

Pattaya, Musik und Abbe´s Bar

Die typische Musik, die man in den Straßen Pattayas hört :
video
Es sind größtenteils hektische Techno Remixe, von bekannten Liedern. Es kann von Kylie Minogues neuestem Hit gehen, bis zu alten Klassikern, wie Hells Bells.
Diese kriegen schnelle Technobeats aufgesetzt und die Stimmen werden verzerrt. Die ersten paar Tage findet man das alles noch lustig, weil man sich Asien genauso vorstellt, hektisch und verrückt. Irgendwann geht es einem aber nur noch auf den Senkel, fast überall ist diese Musik zu hören. Was mich besonders aufregt, ist dass diese Musik auch noch in Gogo Bars Einzug hält. Da verstehe ich auch warum in einigen dieser Gogo Bars, die Mädels einfach nur roboterhaft ihre Tanzschritte durchgehen, ohne große Lust zu versprühen.
Die Barinhaber sollten einfach etwas ruhigere Musik spielen lassen, so wie sie es bei den meisten Shows machen. Natürlich könnte man immer wieder zwischendurch Techno Musik einspielen, aber bitte nicht die ganze Zeit. Nehmt euch doch einfach mal ein Beispiel am Film Striptease, wo Demi Moore mitspielt.

Um der hektischen Techno Musik zu entfliehen, kann ich euch die Abbe´s Bar empfehlen. Sie befindet sich in der Walking Street, von der Marine Bar ausgehend links. Dort läuft etwas ruhigere Musik, wie z.Bsp U2, Led Zeppelin, Arctic Monkeys. Jedoch darf man ruhig nicht mit leise verwechseln, ich kann euch sagen, dass man die Bar hört bevor man Sie sieht.
Es ist hauptsächlich eine Sports Bar, wo sich viele Fußball Fans treffen. Innerhalb der Abbe´s Bar hängt ein Großbildschirm, auf dem man Fußball schauen kann (hauptsächlich Premier League).
Während der Halbzeit, kann man sich die vielen Photos, Fußballschals und Flaggen anschauen, die über einem hängen.
Es ist immer lustig festzustellen, dass sich in Pattaya eigentlich die ganze Welt trifft. Man sieht Schals von Forest Green Rovers, neben einem Dortmund Schal hängen.
Falls einen Fußball nicht interessiert oder man die Halbzeit überbrücken muss, braucht man sich nur umzudrehen, um einen super Blick auf die Walking Street und ihre Besucher zu haben.

Diese Bar ist auch ein Treffpunkt vieler Armee angehöriger, so hängt ein Bild aus den sechzigern, die zeigt, wie amerikanische GI´s eine riesige Krake vor Pattayas Küste gefangen haben.
In der mittleren Partie der Bar ist ein Tattoo Studio integriert, an welches man immer wieder vorbeigehen muss, wenn man aufs Klo geht. Beim letzten mal in Pattaya, konnte ich beobachten, wie sich englische Soldaten tätowieren ließen.
Was mir gerade beim Schreiben einfällt, in den Pissoirs lag Eis, das auch ständig gewechselt worden ist. Ich habe aber keine Ahnung warum das so ist, wahrscheinlich war die Spülung kaputt. Das ist das was Pattaya ausmacht, man pinkelt einfach auf Eiswürfel ohne sich zu wundern, es wird einfach so hingenommen als wäre es das Normalste der Welt.

Im hinteren Teil der Bar gibt es Pool Tische, die sich aber nicht mehr in bester Verfassung befinden. Von da aus hat man einen tollen Meeresblick.
Natürlich kümmern sich die Thaigirls, wie gewohnt sehr gut um einen, und sind immer für ein kleines Spielchen Pool,Vier gewinnt etc.. offen.
Ich habe einmal eine Bedienung gebarfined, war nicht der Stunner, hat sich aber sehr gut um mich gekümmert.

P.s: Ich wollte in dem Video noch ein paar mehr Bilder einfügen, jedoch funktioniert der Windows Movie Maker nicht mehr. Ist echt ärgerlich ich hatte noch ein Haufen Bilder übrig.


MP3 Widget

Label Cloud